Traumpfad Wanderather – Unterwegs mit zwei Hunden

Vorletzten Sonntag hat Petrus uns einen wunderschönen sonnigen Herbsttag beschert. Da wir diesmal mit zwei Hunden auf Wanderschaft gehen wollten, habe wir uns dafür einen Rundweg ausgesucht, auf dem die Hunde auch wunderbar frei laufen konnten.

Die Wahl fiel auf den Traumpfad Wanderather, der dafür bestens geeignet war.

Traumpfad Wanderather | 11.10.2015

  Bilder-Galerie                        :     Fotos zum Track mit #Geocodierung

#Track-Aufzeichnung           :     11.10.2015 mit Garmin MONTANA 650

#GPS-Track #gpstracking  :     #GPS-Track  bei  GPSies

 Höhenprofil

Traumpfad Wanderather | 11.10.2015

Google_Earth_Animation_NEU


Der offizielle Startpunkt des Traumpfades ist in Wanderath selbst, gegenüber der Kirche. Da es in Wanderath etwas mau mit Parkplätzen aussieht, sind wir an der zweiten Parkempfehlung gestartet, am Parkplatz, der eigentlich zum Café-Gasthaus Bendisberg bzw. zur Grube Bendisberg gehört. 500 Meter weiter unten gibt es allerdings noch einen Parkplatz, der sich fast direkt an der St. Jost Wallfahrtskapelle befindet.

Wie vorgegeben gingen wir den Rundweg dem Uhrzeigersinn folgend. Vorerst mussten wir aber über den Zuweg, der oberhalb der St. Jost Kapelle entlang ging, um zum Traumpfad zu gelangen. Vorab schon mal der Hinweis, dass dieser Traumpfad wirklich sehr gut ausgeschildert ist.

 

Die ersten 2 km gingen wir über einen schönen Waldweg, der bereits sehr herbstlich aussah und parallel zum Nitzbach verlief. Die Hunde hatten ihren Spaß und konnten sich austoben. Bereits zu Beginn zeichnete es sich ab, dass die Zwei bis zum Schluß des Weges mit Sicherheit eine doppelt so lange Wegstrecke hinter sich gebracht haben dürften 😉

 

Das Plätschern des Baches ließ uns alle den Alltag vergessen, so dass wir uns voll und ganz auf „den Wanderather“ einlassen konnten.

 

Ganz klar, dass die zwei Rabauken es sich nicht nehmen lassen konnten sich zwischendurch einen kleinen Tropfen aus dem Bach zu genehmigen. Für die zwei kein Problem 😉 , die bewegen sich ja wie junge Rehe wieder hinauf 😉 naja,… Böschung runter glichen sie eher zwei Wildschweinen :mrgreen:

 

An einer großen Lichtung, wo die Sicht bis zur Virneburg rüber reicht, haben wir unsere erste Kaffeepause eingelegt. Bereits auf diesem ersten Stück waren wir alle total begeistert von diesem Traumpfad und gespannt darauf, welche Überraschungen der Weg noch für uns parat hatte.

 

Der Weg war auf jeden Fall perfekt für die Hunde. Es gab immer wieder genügend Platz und große Wiesen, wo die zwei Rennen und Toben konnten, ohne irgend jemanden zu stören.

 

 

Nachdem wir kurz vor Freilingen aus dem Waldstück heraus kamen, bot sich uns bereits ein Fernblick auf Büchel und Welschenbach. Bis dorthin hatten wir allerdings noch einiges zu Laufen.

 

 

Nun kam erst einmal ein kleiner Schlenker um die Kuhweide herum. Ich bin jetzt nicht unbedingt ein Fan von Kühen, aber diese hier waren wirklich bildschön – ohne Quatsch

 

Es ging weiter Richtung Wanderath. Schnurstracks zwar nicht, aber nach einem Linksbogen um Freilingen rum und einem Rechtsbogen, der uns somit parallel zum Herresbach führte, hatten wir Wanderath dann erreicht.

 

Der Herresbach kam für die Hunde wie gerufen. Ein kleine Wasserbetankung war nach soviel Rennen von Nöten 😀

 

Außer, das wir am Startpunkt des Traumpfades vorbei kamen, gab es in Wanderath nichts spektakuläres. Das sollte erst noch kommen,… am Rande von Wanderath, bevor wir über die Felder nach Welschenbach weiter gingen. Aus der Ferne hörten wir bereits das i A eines Esels. Als wir um die Ecke des letztens Grundstücks am Eichelsnick guckten, da staunten wir nicht schlecht. Ein Pferd, vier Alpakas und drei Esel. Die Alpakas waren echt knuffig und total neugierig.

Muss ja wirklich zugeben, Alpaka trage ich im Winter ja eher um den Hals, weil es am besten wärmt. Jetzt habe ich sie aber wenigstens mal in Natura gesehen und weiß mit wem ich da im Winter immer kuschel 😆

 

Die Wiesen zwischen Wanderath und Welschenbach wurde natürlich wieder ausgiebig genutzt.

 

Und da konnten wir von Glück reden, dass wir in Welschenbach an einem kleinen Brunnen vorbei kamen, der sich brüderlich geteilt wurde. So gehört sich das… wir trinken ja auch aus einer Thermoskanne 😉

 

 

Hinter Welschenbach erwartete uns ein traumhaft schönes Waldstück. Die Herbstsonne tauchte den Weg in ein perfektes Licht. Wir hätten noch Stunden so weiter gehen können.

 

So langsam war es auch mal wieder an der Zeit eine kleine Kaffee Pause einzulegen. Das passende Örtchen dazu wartete auch nicht mehr lange auf sich. Kurze Zeit später erreichten wir eine Aussichtsbank an einem markanten Baum. Die Landschaft an dieser Stelle erinnerte uns sehr an unsere Tour auf dem Bergheidenweg.

 

Unsere zwei Hübschen wollten sich auch mal kurz ausruhen wie die Könige 😀

 

Nach dieser Pause war es auch nicht mehr all zu weit bis zu unserem Ausgangspunkt. Das schönste Stück des gesamten Wanderather Traumpfades hatten wir nun auch bereits hinter uns. Der Rest der Strecke verlief weiter durch den Wald und parallel zum Achter Bach. Wir passierten noch die Schwarze Muttergottes und den Jodokus Brunnen.

Jodokus Brunnen: Der heilige Jodokus, nach dem der Brunnen benannt ist, wird in der Wallfahrtskirche St. Jost verehrt. Er lebte und wirkte im 7. Jahrhundert in der Bretagne (Nordfrankreich). An den beiden ersten Wochenenden im Oktober pilgern die Gläubigen nach St. Jost im Nitztal. Sie beten dabei für körperliche Unversehrtheit. Das Wasser des Brunnens soll eine wohltuende Wirkung für die Augen haben, wenn man diese mit dem Wasser benetzt.

Unter anderem folgten wir auf dem Traumpfad auch Teilen des 12 km langen und alten Pilgerweges, genannt Jodokusweg.

 Ca. 4-5 min später erreichten wir auch unseren Ausgangspunkt an der St. Jost Wallfahrtskapelle neben der alten ehemaligen Mühle.

Fazit: Der Wanderather Traumpfad ist ein unglaublich schöner Rundwanderweg mit schönen Tälern und noch schöneren Aussichten, den man wunderbar mit Hunden gehen kann, da genügend Platz und große Wiesen für Auslauf und Spielen vorhanden sind.
Sehr gut ausgeschildert und ein Wandererlebnis im Herbst.

komplettes Foto-Album zum Traumpfad Wanderather


 

WANDERN mit GPS + Hund

Über WANDERN mit GPS + Hund
Wandern | Outdoor | Reisen | GPS

In meinem Blog gibt es Berichte über Touren mit und
ohne GPS, Tourenplanung, geocaching, Reiseberichte zu den schönsten
Wanderregionen, alles rund ums Wandern, Tipps zu Equipment, Links, TV-Tipps, Terminen, Büchern/Reise- und Wanderführern, Informationen zu anderen Webseiten & vielem anderen mehr. Du findest mich auch auf Facebook, Google+, Twitter und bei YouTube

Zeige alle Beiträge von WANDERN mit GPS + Hund →

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter 10 - 15 km, Bilder-Galerie, Deutschland, Eifel, Rheinland-Pfalz, Touren als GPS-Track, Traumpfade, Wanderung mit Hund, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *